IFCS Research Medal für Univ.-Prof.i.R. Dr. Dr.h.c. Hans-Hermann Bock

16.09.2015
 

Die International Federation of Classification Societies (IFCS) hat am 7.Juli 2015 in Bologna die erstmals vergebene "Medal for Outstanding Research Achievements" an Univ.-Prof.i.R. Dr. rer. nat. Dr.h.c. Hans-Hermann Bock verliehen. Prof. Bock war von 1978 bis 1999 am Institut für Statistik und Wirtschaftsmathematik der RWTH Aachen im Lehr- und Forschungsgebiet ‚Angewandte Statistik‘ tätig und hatte von 1999 bis 2005 die Vertretung des Lehrstuhls ‚Statistik und Wirtschaftsmathematik‘ inne.

Die Auszeichnung wurde ihm für seine ‚fundamentalen Beiträge zur Clusteranalyse und seine Impulse bei der Etablierung von Klassifikationsgesellschaften‘ verliehen. Prof. Bock war maßgeblich an der Gründung der deutschen Gesellschaft für Klassifikation (GfKl, 1977) und der internationalen IFCS (Cambridge, 1985) beteiligt, die derzeit 17 nationale Klassifikationsgesellschaften mit insgesamt ca. 2000 Mitgliedern vertritt. In beiden Institutionen fungierte er zeitweise als Präsident, seine wissenschaftlichen Arbeiten (ca. 70 Artikel und 17 Buchbände, teils mit Koeditoren) befassen sich mit Problemen und Methoden aus dem Bereich von Statistik, Datenanalyse, Klassifikation und neuronaler Netze. Bis heute ist er Mitherausgeber der Springer-Zeitschrift „Advances in Data Analysis and Classification“ sowie der Springer-Reihe „Studies in Classification, Data Analysis, and Knowledge Organization“.