Abschlussarbeit

Vom Labor- zum Industriemaßstab: Design einer Chlor-Alkali-Industriezelle zur Visualisierung von Gasdurchströmung

Steckbrief

Eckdaten

Einrichtung:
Chemische Verfahrenstechnik
Typ:
Projektarbeit
Schwerpunkt:
Experimentell
Datum:
2019-10-21

Betreuer

Die Implementierung erneuerbarer Energien in das deutsche Stromnetz und deren Auswirkung auf produzierende Unternehmen sind bereits heute ein wichtiges Thema. Neuartige, sogenannte schaltbare Sauerstoffverzehrkathoden (sSVK), sind eine Möglichkeit Chlor-Alkali-Elektrolyse flexibel zu gestalten.

Die sSVK ermöglicht zwei verschiedene Modi – Wasserstoff- bzw. Sauerstoffmodus – und erfordert daher eine Stickstoffspülung der Elektrolysezelle. Um den Moduswechsel wirtschaftlich sinnvoll zu gestalten, muss diese Spülzeit minimiert werden. In dieser Arbeit soll erstmalig eine Elektrolysezelle im Industriemaßstab nachgebaut werden, um darin optische Strömungsuntersuchungen durchzuführen. Die experimentellen Ergebnisse können mit vorhandenen Simulationen verglichen werden.

Du lernst die Planung und Inbetriebnahme der Elektrolysezelle als Pilotanlage. Die Arbeit bietet Dir die Möglichkeit, selbstständig eine Zelle zu planen und aufzubauen und ist eine neuartige Untersuchungsmethode von großskaligen Zellen. Deine Untersuchungen erlauben Rückschlüsse auf die Strömungsverteilung in Industriezellen und bieten die Möglichkeit für praxisrelevante Zelldesign-Optimierung in enger Zusammenarbeit mit einem Projektpartner.

Das bietet dir die Arbeit:

  • Kenntnisse in Reaktordesign und Strömungsvisualisierung
  • Einblick in Industrieprojekte und neuartige Forschung
  • Strukturierte Herangehensweise an komplexe Fragestellungen

Das solltest du mitbringen:

  • Interesse an neuen Themengebieten (Elektrochemie, Strömungsvisualisierung)
  • Spaß an Laborarbeit
  • Sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise

Wenn du Interesse an der Arbeit hast und mehr darüber erfahren möchtest, kannst du gerne für ein persönliches Gespräch vorbeikommen.